Einfache Regeln für Fahrgemeinschaften: So wird die gemeinsame Fahrt ein Erfolg

????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Wer tägliche Wege öfter in Fahrgemeinschaften zurücklegt, weiß wahrscheinlich schon, worauf es beim gemeinsamen Fahren ankommt. Neulingen in Sachen ‘Ridesharing‘ legen wir ein paar einfache Regeln ans Herz: So wird die Mitfahrgelegenheit für Fahrer und Mitfahrer von Anfang an zu einer tollen Erfahrung.

Pünktlich sein

Einer der wichtigsten Regeln überhaupt, damit die Fahrt gleich mit guter Laune beginnt! Besonders wenn man gemeinsam zur Arbeit fährt, ist es im Interesse aller Mitfahrer, dass es pünktlich losgeht. Deshalb solltet ihr den Zeitpunkt für den Beginn einer Fahrt klar vereinbaren – am besten minutengenau.

Eure gewünschten Abfahrts- und Ankunftszeiten könnt ihr in TwoGo übrigens ganz einfach festlegen. Das System vermittelt euch dann nur Fahrten, die in den angegebenen Zeitraum passen. Das funktioniert deswegen so gut, weil die Fahrtangaben der App auf historischen Fahrdaten von HERE basieren und somit sehr verlässlich sind.

Bei Verspätung rechtzeitig Bescheid geben

Falls es im Berufsverkehr einmal später wird oder ihr die Fahrt spontan doch nicht antreten könnt, ist es wichtig, dass ihr euren Mitfahrern schnell Bescheid gebt – entweder direkt über die TwoGo-App oder per Anruf. Es gilt: Je früher, desto besser. Denn damit gebt ihr eurer Fahrgemeinschaft die Möglichkeit, rechtzeitig Alternativen zu planen.

Erreichbar sein

Kommunikation ist alles – auch in Fahrgemeinschaften. Deswegen solltet ihr sicherstellen, dass ihr vor allem kurz vor Fahrtantritt gut erreichbar seid. Am besten also geladenes Handy mit eingeschaltetem Ton griffbereit halten. Dann können auch unvorhergesehene Ereignisse wie Staus oder Planänderungen eure Fahrgemeinschaft so schnell nicht aus der Bahn werfen.

Leicht zu findende Treffpunkte vereinbaren

Damit ihr bei Fahrtbeginn nicht lange nach euren Mitfahrern suchen müsst, solltet ihr euch einen eindeutigen und gut erreichbaren Treffpunkt für eure Fahrgemeinschaft aussuchen, zum Beispiel in der Nähe von Bus- oder Straßenbahnhaltestellen oder bekannten öffentlichen Plätzen.

Falls ihr eure Fahrgemeinschaft trotzdem nicht auf Anhieb findet, bekommt ihr extra Unterstützung von TwoGo: Die App zeigt euch kurz vor dem vereinbarten Fahrtbeginn die genaue Position eures Fahrers bzw. eurer Mitfahrer auf einer Karte an.

Beteiligung an Fahrtkosten vorab regeln

Schon vor der Fahrt sollte sich eure Fahrgemeinschaft einigen, ob und wie sich die Mitfahrer an den Fahrtkosten beteiligen. So kommt es bei Fahrtende nicht zu Überraschungen. Wichtig zu wissen: Damit eure Fahrgemeinschaft jederzeit optimal versichert ist, darf der Gesamtbetrag, den der Fahrer von allen Mitfahrern zusammen erhält, die Kosten der Fahrt nicht überschreiten. Sobald der Fahrer nämlich Gewinn macht, gilt die Fahrt als gewerblich – und dann benötigt man eine spezielle Genehmigung.

Damit das nicht versehentlich passiert, hilft TwoGo euch bei der Berechnung: Wenn ihr die entsprechende Option in den Einstellungen auswählt, zeigt die App Fahrern und Mitfahrern bei jeder vermittelten Fahrt den „Fairen Anteil an den Fahrtkosten“ an. Der orientiert sich an den Betriebskosten eines durchschnittlichen PKWs und wird bei mehreren Mitfahrern unter diesen aufgeteilt.

Folgender Beitrag unseres Blogs könnte dich auch interessieren:

Fahrgemeinschaften: Fahrtkosten fair und legal teilen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s