#tatenfuermorgen

Nachhaltiges Handeln fördern und besondere Projekte auszeichnen – darum geht es beim „Projekt Nachhaltigkeit“. Ziel dieser jährlichen Aktion des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ist es, ein Netzwerk zu schaffen für all jene, die sich aktiv für eine bessere Zukunft einsetzen: 17 Handlungsziele wurden definiert, darunter gerechte Bildung, Ernährungssicherheit und Klimaschutz, die bis 2030 erreicht werden sollen. Und das mit #tatenfuermorgen, die wir schon heute umsetzen können.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass TwoGo by SAP im Jahr 2017 die Auszeichnung des „Projektes Nachhaltigkeit“ erhalten hat und Teil dieses Netzwerks an tollen und innovativen Aktionen wird.

sharepic_projekt-nachhaltigkeit

Weitere Informationen und eine Übersicht über alle bisherigen Projekte und Aktionen findet ihr unter:

http://www.tatenfuermorgen.de

Warum sich Fahrgemeinschaften lohnen könnt ihr hier nachlesen:

Fahrgemeinschaften für Mitarbeiter: Grosser Effekt, geringe Kosten

Geschäftsreisen: Mit Fahrgemeinschaften effizient und flexibel unterwegs

Auch interessant:

TwoGo gewinnt Frost & Sullivan Technology Leadership Award

 

Fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr

Der Jahresausklang ist eine spannende Zeit: Das Vergangene Revue passieren lassen und mit Neugier auf das Kommende blicken.

Im Jahr 2016 haben wir TwoGo verbessert und neue Entwicklungen, allen voran die Anzeige alternativer Fahrtmöglichkeiten mit dem ÖPNV, freigeschaltet.

Als besonderes Geschenk für die Feiertage haben wir noch zwei Ankündigungen:

Die TwoGo Webseite ist vollständig für mobile Geräte optimiert:  Auch Nutzer, deren Smartphones unsere nativen Android und iOS Apps nicht unterstützen (z.B. Windows Phone), können TwoGo ohne Einschränkungen nutzen.

Via Punkte in der TwoGo Kalenderintegration: Ihr möchtet von A nach B, aber nicht über die von TwoGo vorgeschlagene schnellste Route? Auf der Weboberfläche und in den Apps könnt Ihr die Route entsprechend ändern – wenn Ihr im Web auf Speichern klicken, merkt sich TwoGo diese Änderung und übernimmt sie für Fahrten, die Ihr danach über Ihren Online Kalender einstellt.

Auch für das nächste Jahr haben wir spannende Neuerungen. Für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit möchten wir uns herzlich bedanken.

Pixabay_christmas-tree-Logo.jpg

Wir wünschen Euch ein frohes und beschauliches Weihnachtsfest und für 2017 viel Glück und Erfolg!

Euer TwoGo Team

Datenklau bei Mitfahrgelegenheit.de – Bei TwoGo sind Ihre Daten sicher

Bei einem Cyber-Angriff Ende Oktober auf eine Datenbank des ehemaligen deutschen Mitfahrportals Mitfahrgelegenheit.de wurden illegal die Daten hunderttausender Nutzer heruntergeladen. Die Datenbank enthält persönliche Daten ehemaliger Nutzer der beiden Portale Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de, darunter ca. 638.000 IBAN-/Kontonummern, 101.000 E-Mail-Adressen und 15.000 Mobilnummern, sowie teilweise Namen und Adressen.

Wie die Comuto Deutschland GmbH, Tochter des französischen Betreibers von BlaBlaCar, der das deutsche Portal im April aufkaufte, informiert, seien die Daten nicht systematisch miteinander verknüpft – Nutzer können sich aber über eine Hotline darüber informieren, ob sie betroffen sind und sollten in diesem Fall die Kontobewegungen der letzten 6 Wochen überprüfen. SPIEGEL ONLINE berichtet, dass die Daten für eine spätere Analyse gespeichert und dafür anonymisiert werden sollten – das sei aber nur teilweise geschehen.

Warum Ihre Daten bei TwoGo sicher sind:

TwoGo wurde von den Datenschutzbeauftragten der Länder Baden-Württemberg und Hessen auf Herz und Nieren überprüft, unter anderem weil Ministeriumsmitarbeiter und auch der baden-württembergische Minister für Transport selbst die SAP Mitfahrlösung nutzen.

Bei TwoGo müssen Sie keine Bankdaten hinterlegen – um das System nutzen zu können, benötigt TwoGo nur eine aktuelle E-Mail-Adresse, sowie einen Namen und eine „Heim-Adresse“ (bevorzugt benutzte Adresse, die auch ein öffentlicher Ort sein kann), sowie als Fahrer kurze Angaben zum Fahrzeug (Farbe, Marke, freie Plätze). Das System schlägt einer Fahrgemeinschaft den fairen Kostenbeitrag vor – abgerechnet wird individuell direkt mit dem Fahrer, meist per Barzahlung.

Sämtliche Daten werden nur so lange gespeichert, wie der Nutzer bei TwoGo aktiv ist: nach 183 Tagen Inaktivität wird ein Benutzerkonto inklusive der zugehörigen Daten gelöscht. Konkrete Bewegungsdaten werden nach 42 Tagen aus der Datenbank entfernt. In Nutzungsreports gehen alle Daten sofort anonymisiert und aggregiert ein. Alle Details zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Und last but not least werden die Daten im SAP-eigenen Rechenzentrum in Deutschland, welches den höchsten Sicherheitsanforderungen entspricht, gespeichert. Als erfahrenem Anbieter für Unternehmenslösungen können Nutzer der SAP und TwoGo also in Sachen Sicherheit und Datenschutz vollkommen vertrauen.

Zieladresse: Flüchtlingsunterkunft

Daniel Schmid, Leiter Nachhaltigkeit (Chief Sustainability Officer) der SAP SE, ist TwoGo Teilnehmer der ersten Stunde. Vor einigen Monaten aber hatte er ein Erlebnis, das ihn noch heute tief bewegt:

Für seine übliche Heimfahrt ins pfälzische Limburgerhof wird Daniel über die Mitfahrlösung ein neuer Kollege vermittelt. „Es war ein ungewöhnlicher Name. Aber was mich zunächst ebenso verwundert hat, war die Zieladresse, denn mir fiel ein, dass dort Flüchtlinge wohnen“, sagt er. Nach der Arbeit trifft Daniel sich mit Aghyad am vorgegebenen Treffpunkt auf dem Firmengelände. Tatsächlich: Aghyad ist ein Flüchtling aus Syrien, der eine der zunächst 100 Praktikumstellen für Flüchtlinge bei SAP angetreten ist. Ein Kollege, der seine Einarbeitung betreut, hat ihn auf TwoGo aufmerksam gemacht. Sein erster Fahrer: Daniel. Sie kommen schnell ins Gespräch, unterhalten sich über Daniels Elektroauto – ein spannendes Thema für beide. Aghyad spricht Deutsch. Er lernt es gerade mit Feuereifer, liest Comics und Kinderbücher, um schneller ein Gefühl für die Sprache zu bekommen. Wenn doch einmal ein Wort fehlt, wechseln beide ins Englisch.

Am nächsten Tag werden sie wieder vermittelt. Aghyad erzählt Daniel von seinem Weg nach Deutschland. Tausende Kilometer, viele Fußmärsche und etliche Grenzüberquerungen haben ihn letztlich nach Deutschland gebracht. In Deutschland selbst hat er zig Flüchtlingsunterkünfte kennengelernt. Auf das IT-Praktikum bei SAP hat er sich gleich beworben, als er davon gehört hat. Eine tolle Chance, in Deutschland schon einmal Fuß zu fassen und sich einzugliedern, bevor er sein Studium in Lübeck fortführen kann. Daniel und Aghyad bleiben in Kontakt, gehen nach der Arbeit auch zusammen etwas trinken, werden immer wieder zu einer Fahrgemeinschaft vermittelt. Es sind besondere Gespräche, die auf der halbstündigen Fahrt entstehen – anders, als jemanden kurz auf einen Kaffee zu treffen.

Daniel ist heute noch berührt von Aghyads Geschichte. Er hat sich schon im Vorfeld privat für Flüchtlinge eingesetzt. Nach dem Kennenlernen erzählt er die Anekdote auf derJahreskonferenz des Deutschen Nachhaltigkeitsrates in Berlin. Plötzlich gibt es Wortmeldungen aus dem Publikum: einer der Konferenzteilnehmer kommt aus Lübeck, ebenso der Gastgeber des Forums. Beide bieten Aghyad ihre Hilfe an und geben Daniel ihre Kontaktdaten. „Ein wirklich schöner Moment“, sagt Daniel.

Aghyads Praktikum bei SAP ist inzwischen beendet und er ist nach Lübeck gezogen. Nach wie vor halten Daniel und er den Kontakt per E-Mail. Aghyad schreibt, dass es kälter ist in Lübeck und dass er seine Kollegen bei SAP vermisst. Aber er ist gespannt auf sein Studium und bedankt sich für die Kontaktangebote in Lübeck, auf die er sehr gerne zugehen wird. Für Daniel ist es eine wertvolle Erfahrung: „Wir konnten so viel austauschen. Ich habe einen Einblick in Aghyads Leben und seine schwierige Reise nach Deutschland bekommen. Umgekehrt konnte ich ihm helfen, in unserem Land und bei SAP anzukommen.“ Ein gutes Beispiel dafür, wie sehr man von dem zwischenmenschlichen Aspekt des Mitfahrens profitieren kann. Eine Fahrgemeinschaft fördert nicht nur das Networking innerhalb eines Unternehmens. Sie trägt auch zum Austausch zwischen Kulturen bei.

 

Habt ihr auch etwas Besonderes bei euren Fahrgemeinschaften erlebt? Tolle Leute kennengelernt, ein lustiges Vorkommnis? Wir interessieren uns für eure Geschichten und freuen uns über Kommentare.

 

Auch interessant:

Einfache Regeln für Fahrgemeinschaften: So wird die gemeinsame Fahrt ein Erfolg

2 Pendler 1 Auto: Gemeinsam mehr Spaß auf dem Weg zur Arbeit

Happy Birthday!

Heute vor fünf Jahren ging TwoGo innerhalb der SAP an den Start. Deshalb haben wir für Euch einmal die Mail herausgesucht, mit der die Mitarbeiter damals zur Nutzung von TwoGo eingeladen wurden.

5th Birthday TwoGo

Seither hat sich viel getan – wir haben nicht nur ein neues Logo samt neuem Farbkonzept und konnten viele Kunden und Privatnutzer gewinnen, sondern haben auch tolle Funktionen über die Jahre ergänzt: Fahrpläne, Heatmaps und multimodaler Transport sind nur die neuesten Entwicklungen.

Und die Reise geht weiter: demnächst werden wir das Follower-Feature freischalten, mit dem ihr euch ganz einfach mit euren liebsten Fahrern und Mitfahrern zu einer Fahrtgemeinschaft zusammenfinden könnt.

Wir sind sehr stolz auf das, was wir bisher erreicht haben und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft.

Euer TwoGo-Team